Francisca van Zeller

Wie jung müssen Douro Boys sein und kann man auch als Frau dazugehören? Letztlich geht es um die Weine!

douro boys Francisco Olazabal Dirk Niepoort Francisca van Zeller Tomas Roquette Joao Roquette
Wo Douro Boys draufsteht oder Cherchez la femme!

Wenn man sie sich heute anschaut, die Douro Boys, dann kommt schon die Frage auf, warum sie sich so nennen. Nicht nur, weil die Boys ziemlich ausgewachsene Männer geworden sind. Sondern auch, weil ein wenig beliebig mit dem Label umgegangen zu werden scheint. Bei der letzten Veranstaltung waren nicht durchgängig diejenigen anwesend, die in der Einladung genannt wurden. Außerdem war einer der Boys eine Frau, nämlich Francisca van Zeller. Warum? Nun, es mag verschiedene Gründe gegeben haben, aber jedenfalls repräsentierte sie das Weingut Quinta Vale Dona Maria, das zusammen mit Quinta do Vallado, Quinta do Crasto, Niepoort und Quinta do Vale Meão gerne gemeinsam auftritt. Und als Botschafter nicht nur guten Ports, sondern auch Stillweins haben sich diese fünf Weingüter wahrlich verdient gemacht – den Markennamen Douro Boys allein wegen seiner Bekanntheit und der Griffigkeit halber fortzuführen, leuchtet also ein, auch wenn man heute vermutlich einen anderen Begriff gewählt hätte.

Paradigmenwechsel im Weinstil der Douro Boys?
douro boys Dirk Niepoort
„Früher wusste ich nicht, wie man elegante Weine macht“: Dirk van der Niepoort.

Was gibt es inhaltlich Neues? Der Paradigmenwechsel im Weinstil, von körperreich-kräftig zu elegant-frisch, scheint definitiv auch im Dourotal anzukommen. Dirk van der Niepoort bekennt freimütig : „Vor 25 Jahren habe ich von eleganten Weinen geredet, jetzt mache ich auch welche.“ Stimmt, was er sagt? Nun, der 2014er Vertente, ein Rotwein, der für etwa 16 Euro zu haben ist, wartet tatsächlich mit einer frischen Säurespur, Brombeere, Mineralik sowie einer Note Menthol und die Tannine weisen eine leicht sandige Konsistenz auf. Es ist nach wie vor ein Douro-Wein, den man sehr mag, wenn man ihn mag, aber nicht in der überkonzentrierten Form. Gut! Wie macht er das, fragt man sich. Zumal gerade von Francisca van Zeller an das portugiesische Sprichwort erinnert wurde, welches sich auf das Dourogebiet bezieht: Nove meses de inverno e três de inferno – neun Monate Winter und drei Monate die Hölle. Weniger Extraktion, sagt Niepoort, ist hier der Schlüssel zu dem schlanken Körper.

„Perfekter Wein“
Niepoort Vertente Meandro red Rufo Quinta Vale Dona Maria
Frische und Eleganz gibt es jetzt auch am Douro.

Etwas mehr zur Sache geht es dagegen bei dem 2013er Batuta. Auch hier habe er durch den Einsatz von höher gelegenen Weingärten und Nordhängen versucht, „Frische zu bekommen, also natürliche Säure“. In der Tat weist der Rote reife, aber nicht überreife dunkle Früchte auf. Die Tannine sind griffig, aber schon gut gereift. Von der 22-monatigen Holzfassreife sind durchaus Kaffee- und Vanillenoten vorhanden und der etwa 60 Euro teure Wein weist eine schöne Würzigkeit auf. Etwa 80 Jahre alte Reben (Mischsatz), bis zu zwei Monate Maischestandzeit und der Holzeinsatz sorgen durchaus für einen Wein, der Power hat, aber eben nicht von allem zu viel. Und wann findet man heutzutage schon nochmal einen Rotwein, der 12,5 Prozent Alkohol hat? „Ein perfekter Wein, so wie ich ihn mir vorstelle“, sagt Dirk van der Niepoort mit seinem erfrischenden Selbstbewusstsein.

 Gewächse aus dem Hause van Zeller
Francisca van Zeller
Spross einer umtriebigen Winzerfamilie: Francisca van Zeller.

Auch bei den van Zellers, dieser ungemein umtriebigen Winzerfamilie (siehe auch den Blogbeitrag Wir sind Portwein!), gibt es Frische: Der für etwa 10 Euro erhältliche 2013er Rufo von der Quinta Vale Dona Maria duftet elegant mit floralen Tönen, im Mund sind eine schöne Mineralik sowie frische rote Früchte zu verzeichnen. Allerdings gibt es hier mit dem Douro Red Dona Maria einen ungleich gehaltvolleren (und etwa viermal teureren) Wein: Tabak, Lakritz, Blaubeere, etwas Harzig-Nussiges. Der Wein ist sehr wärmend und verfügt über kräftigen Gerbstoff.
Ein Blick noch auf Portwein: Überrascht hat der Quinta do Vale Meão Vintage Port von 2014, der fast wie ein Rotwein duftet! Auch am Gaumen finden sich in diesem fruchtsüßen Port von Francisco Olazabal die Röstnoten wieder, gepaart mit anderen balsamischen sowie Beeren-Aromen.

Quinta do Vale Meão Vintage Port 2014
Portwein, der wie Rotwein duftet: Quinta do Vale Meão Vintage Port von 2014.

Schreibe einen Kommentar