Prokupac: Charaktervolle Rotweine

Wer charaktervolle Rotweine schätzt, sollte auch mal diese Rebsorte probieren: Prokupac.

Zuallererst einmal die Aussprache der roten Rebsorte: Prokupatz. Was macht die Prokupac geschriebene Rebsorte aus? Ein ziemlich herbes, tanningeprägtes Gerüst, das sich aber mit fruchtigen Aromen füllen lässt. Oder bei Holzfassreife, was ihr gut bekommt, auch mit balsamischen Noten.

In Deutschland im Grunde unbekannt, ist sie in Serbien autochthon und so etwas wie der Rotweinstolz der dortigen Winzer. Zurecht, muss man sagen, wenn man die Weine ambitionierter Winzer probiert. Von denen gibt es glücklicherweise immer mehr. Auch in Serbien findet eine Rückbesinnung auf die alten Rebsortenschätze statt. Regionaler Genuss und traditionelle Sorten gehen eben Hand in Hand.

Und wie schmecken nun die Weine? Hier eine Auswahl.

KontrastreichProkupac Matijasevic Cukundeda

Der 2019er Čukundeda von Matijasević ist geschmeidig, zeigt dunkelbeerige und angenehme balsamische Noten. Trotz des vollmundigen Eindrucks ist da aber auch ein kräftiges, durchaus noch adstringierendes Tannin in dem recht jungen Wein. Ein interessanter Kontrast auf jeden Fall!

 

Kräftig

Prokupac IvanovicDer 2018er Prokupac des Weinguts Ivanović ist kirschrot und duftet nach Aronia, mediterranen Kräutern, getrockneten dunklen Beeren, leichten Röstaromen. Nimmt man einen Schluck, sind da außerdem Kirsche, Kirschkern, Süßholz und Kaffee. Ziemlich kräftiger Wein, weder warm noch kühl. Recht austrocknendes Tannin, außenrum aber saftig!

 

Herb

Prokupac DojaDer 2018er Prokupac von Doja zeigt leicht mikrobiologische Noten, die etwas an Kuhstall erinnern. Nimmt man einen Schluck, sind da Schlehe, Süßholz, getrocknete Pflaumen und ein kraftvolles Tannin. Ein herber Wein, fast ein bisschen rauh, mit der Illusion eines Tupfers Süße.

 

Trinkfreudig

Prokupac Temet Tri MoraveDer Prokupac des Weinguts Temet heißt Tri Morave. Der 2018er zeigt recht saftige Frucht, die an Sauerkirsche erinnert. Aromen von dunklen Beeren und leicht balsamischen Noten ergänzen den Eindruck. Vitale, bitzelnde Säure, herb und mit Trinkfreude.

 

Beerig

Prokupac Cokot ExperimentExperiment heißt der Prokupac des Weinguts Čokot aus Aleksandrovac. Der 2017er ist kirschrot mit schwarzroten Reflexen und duftet nach dunklen Beeren, Röstaromen, Edelholz und Nelke. Geschwenkt wirkt er auch etwas fleischig, reife Brombeere treten hinzu sowie Holunder und Schokolade. Am Gaumen dann Kirsche, Bergamotte und dunkle Beeren. Ein kräftiger, wärmender Wein mit stabilem, etwas jungem Tannin und mittlerer Säure. Experiment gelungen.

 

Spannungsgeladen

Prokupac Toplicki EpigeniaDer 2017er Epigenia des Weinguts Toplički riecht nach Erde, Kirschbaumrinde, nach dunklen Beeren und Veilchen. Am Gaumen Sauerkirsche und wieder Veilchen. Ein vertikaler Wein: spannungsgeladene Säure, strukturierendes Tannin. Schon auch Frucht und Saft, aber kein Gramm zu viel auf den Rippen. Charaktervoller Wein und sehr schönes Beispiel dafür, was man aus dieser Rebe machen kann!

 

Vollmundig

Prokupac Jelic KamenicankaDer Kameničanka vom Weingut Milijan Jelić, Jahrgang 2012, zeigt sich ziegelrot und granatrot auslaufend, mit schmalem Wasserrand. Ein Duft von Schwarzkirsche, Kirschkern und Lakritz entsteigt dem Glas. Geschwenkt treten dunkle Beeren, Röstaromen, Pflaumenmus, Teer sowie fleischige Noten hinzu. Am Gaumen dann wieder dunkle Beeren (Brombeere und Cassis), Kirschbaumrinde, Zigarrentabak und Balsamico-Essig. Mittleres Tannin, überschaubare Säure, kräftig und wärmend.

 

Elegant

Prokupac Budimir Boje LilaDer 2011er Boje Lila vom Weingut Budimir aus Aleksandrovac ist kirschrot mit leicht bräunlichem Einschlag, granatrot auslaufend und sehr schmalem Wasserrand. Aromen von Backpflaume, frisch gesägtem Eichenholz sowie Mokka, Tabak und Leder entsteigen dem Glas. Geschwenkt treten noch Maulbeere und Rauch hinzu. Am Gaumen treten dann fruchtige Noten von wilden dunklen Beeren, Aronia und Sauerkirsche in den Vordergrund. Der Wein zeigt ein trotz seines Alters straffes, feinkörniges Tannin und eine merkliche, gut strukturierte Säure. Er hat Kraft, ist wärmend, mit 13,5 Prozent Alkohol aber nicht überbordend. Gut ausbalanciert, toller Wein!

 

 

Schreibe einen Kommentar